Zurück zum Artikel

Fjordforelle

Fjordforelle

Die Fjordforelle ist die einzige Forelle, die im Salzwasser aufwächst und kommt immer nur aus Norwegen.

Saison: ganzjährig

Größe und Gewicht: 60-80 cm Länge, zwischen 3 und 5 Kilo schwer

Farbe: Die charakteristische, leuchtend orange bis rote Farbe ihres Fleisches verdankt sie den naturidentischen Carotinen im Fischfutter. Diese verarbeitet und speichert die Fjordforelle besser als der Lachs. Ihr Fleisch ist gleichmäßig rot, weil sie ihr Fett zwischen den Muskelfasern in den Bindegewebszonen gespeichert. 

Der Fisch

Die Fjordforelle gehört zur Familie der Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss). Die ersten Lebensmonate wächst die Fjordforelle in geschützten Süßwasserbecken auf, bevor sie stark genug ist, um in die kalten, salzigen Fjorde des norwegischen Meeres umzusiedeln.  

Verwendung in der Küche

Die Fjordforelle wird frisch angeboten. Sie ist vor allem bei jungen, kreativen Köchen beliebt. Zubereitet wird sie gern roh, gebeizt, geräuchert, gegart, gebraten, gebacken oder gegrillt. 

Nährstoffgehalt

Das Fleisch der Fjordforelle ist tiefrot, feinfaserig und hat einen mittleren Fettgehalt von circa 10 Prozent. Da sie ihr Fett im Bauch und nicht im Fleisch lagert, ist es leicht zu entfernen. Genauso wie Lachs, hat die Fjordforelle einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und ist damit ein ausgezeichneter Omega-3-Lieferant für den menschlichen Körper.

Kontrolle

Dank eines speziellen Kennzeichnungssystems kann der Weg einer jeden Fjordforelle vom Ursprung bis hin zur Fischtheke zurückverfolgt werden.