Zurück zum Artikel

Seeteufelspieß auf Spargelsalat

Seeteufelspieß auf Spargelsalat
  • 
4

    4 Portionen

  • 40-60 min

  • Schwierigkeit

    Einfach

Fotograf: © Dorling Kindersley Verlag GmbH, München

Zwei "Küchenkönige" in neuem Gewand: Der Seeteufel wird hier in Schinken gehüllt und knusprig gebraten, der Spargel mit einem Eierdressing verfeinert. Zusammen ergibt das eine tolle Vorspeise oder ein leichtes Hauptgericht.

Zutaten

-
+

Für die Spieße

400 g  norwegische Seeteufelfilets
12 Blätter  Basilikum, frisch
8 Stk.  Kirschtomaten, rot
6 Scheiben  Schinken
1 EL  Dijon-Senf
   Butterschmalz
   Salz
   Pfeffer, weiß gemahlen

Für den Spargel

500 g  Spargel, weiß
300 g  Spargel, grün
   Salz
1 EL  Zucker

Für das Dressing

2   Eier
4 EL  Balsamico, weiß
1 Prise  Zucker
2 Prisen  Salz
1 TL  Dijon-Senf
2 EL  Walnussöl
2 EL  Olivenöl

Außerdem

12 Stk.  Holzspieße

Zubereitung

Die Anzahl der Zutaten wurde verändert. Merke:
  • Kochen für mehr Personen dauert länger
  • Seien Sie vorsichtig mit salzigen Zutaten und Gewürzen. Fügen Sie diese am Ende nach Bedarf hinzu
  1. Das frische Seeteufelfilet waschen, trocknen und in zwölf gleichgroße Würfel schneiden. Die Holzspieße in Wasser einlegen.
  2. Für den Spargelsalat die weißen Spargelstangen schälen. Beim grünen Spargel nur die Enden schälen. Die holzigen Enden abschneiden und den weißen Spargel in kochendes Salzwasser mit etwas Zucker legen. Den Topf schließen und die Hitze reduzieren, sodass die Flüssigkeit kurz unter dem Siedepunkt bleibt. Nach etwa 5 Minuten den grünen Spargel zugeben und alles weitere 10 Minuten garen. Den Spargel abgießen und schräg in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Für das Dressing die hart gekochten Eier pellen und hacken. Weißen Balsamico mit Zucker, Salz und Senf verrühren. Wenn sich Zucker und Salz aufgelöst haben, beide Öle (Walnussöl und fruchtiges Olivenöl) einrühren und das Dressing mit dem gehackten Ei mischen.
  4. Für die Seeteufelspieße Basilikumblätter und Cocktailtomaten waschen und trocknen. Die Schinkenscheiben (bevorzugt luftgetrockneter Schinken, z. B. Bayonner Schinken, Seranoschinken) der Länge nach halbieren. Den Außenrand der Fischwürfel dünn mit Senf bestreichen. Je ein Basilikumblatt darauf legen und alles fest mit Schinken einwickeln. Die fertigen Seeteufelwürfel abwechselnd mit den Cocktailtomaten auf Holzspieße stecken; pro Spieß drei Seeteufelwürfel und zwei Tomaten verwenden. Die Spieße in Butterschmalz von beiden Seiten je etwa 4 Minuten braten.
  5. Spargel auf vorgewärmten Tellern anrichten und das Dressing darüber verteilen. Je einen Seeteufelspieß darauf setzen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München