Zurück zum Artikel

Weil Kontrolle gut ist

Weil Kontrolle gut ist
Fotograf: Norwegian Seafood Council

Norwegen nimmt den Schutz der Umwelt und des Lebens im Meer sehr ernst.

Eine Vielzahl von Behörden und Institutionen stellt durch laufende und umfassende Kontrollen sicher, dass die unterschiedlichen Richtlinien in Norwegens Fischindustrie eingehalten werden:

Fischereiministerium

Norwegisches Ministerium für Handel, Industrie & Fischerei (Nærings- og fiskeridepartementet). Hier liegt die politische Verantwortung für das gesamte Fischereigewerbe, einschließlich der Häfen und der Seefahrt. Das Ministerium verhandelt auch über Fischereiquoten mit der EU und Russland. Mehr...

Küstenwache

Küstenwache (Forsvaret). Fast die gesamte Fischerei wird heute durch Quoten und Fangsaisons reguliert. Der Küstenschutz kontrolliert die Meeresfischerei sowie die Anlandung der Fänge und spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Schwarzfischerei. Mehr...

Meeresforschungsinstitut

Meeresforschungsinstitut (Havforskningsinstituttet). Die Forscher des Instituts verfolgen die Entwicklung in den Meeren und den marinen Ökosystemen, geben Ratschläge, Anweisungen und Informationen zu Arten, Beständen und Fangmethoden. Mehr...

Fischereidirektorat

Fischereidirektorat (Fiskeridirektoratet). Diese nationale Behörde ist operativ verantwortlich für die Einhaltung der fischereipolitischen Richtlinien. Mehr...

Nifes

Das Nationale Institut für Ernährungs- und Seafood-Forschung (Nasjonalt Institutt for Ernærings- og Sjømatforskning). NIFES ist ein unabhängiges Forschungsinstitut, das das norwegische Fischerei- und Küstenministerium in allen Fragen rund um Nahrungsmittel aus dem Meer berät. Mehr...