Zurück zum Artikel

10 Fragen und Antworten zu norwegischem Lachs aus Aquakultur

10 Fragen und Antworten zu norwegischem Lachs aus Aquakultur
Fotograf: Per Eide Studio

Lachs ist einer der beliebtesten Speisefische überhaupt. Jeden Tag werden weltweit 14 Millionen Mahlzeiten mit norwegischem Lachs aus Aquakultur serviert. Nur wenige Stunden nachdem der Lachs aus dem kalten, klaren Meer Norwegens geholt wurde, ist er bereits fertig für den Export in über 100 Länder der Erde.

1. WIE LANGE DAUERT ES, BIS DER LACHS AUSGEWACHSEN IST?

2 bis 3 Jahre braucht der norwegische Lachs, bis er 4 bis 5 Kilo Körpergewicht hat und fertig ist für den menschlichen Konsum. Erst mit 1 Jahr ist der Lachs stark genug, um vom Süßwasser in das Salzwasser der kalten Fjorde des norwegischen Meeres zu übersiedeln.

2. WIE VIEL FUTTER BEKOMMT EIN LACHS, BIS ER AUSGEWACHSEN IST?

Um 1 Kilo Lachs zu erhalten, wird circa 1,2 Kilo Fischfutter benötigt. Demnach hat ein Lachs in seinem Leben etwa 6 bis 7 Kilo Futter bekommen. Im Vergleich zu anderen Tieren ist das sehr wenig. Für 1 Kilo Schweinefleisch werden beispielsweise 3 Kilo Futter benötigt. Für 1 Kilo Rindfleisch sogar 8 Kilo Futter.

Effezienter Futterverwerter

3. WELCHES FUTTER BEKOMMT DER NORWEGISCHE LACHS? 

Das Lachsfutter besteht aus Fischöl und Fischmehl, Pflanzenöl und pflanzlichen Stoffen sowie Proteinen und Kohlenhydraten. Das Fischöl und das Fischmehl werden aus Fisch-Sidecuts und aus Wildfisch, der nicht für den menschlichen Verzehr geeignet ist, gewonnen. Heute stammen circa 70 Prozent des Fischfutters aus vegetabilischen Quellen (Getreide, pflanzliche Stoffe etc.), der Rest kommt aus marinen Quellen (Fischöl, Fischmehl). Das trägt zu Norwegens sehr guter Umweltbilanz bei.

Nachhaltiges Fischfutter

4. WIE VIEL OMEGA-3-FETTSÄUREN HAT NORWEGISCHER LACHS AUS AQUAKULTUR?

1 Portion norwegischer Lachs (ca. 150 Gramm) enthält 3,2 Gramm Omega-3-Fettsäure. Damit ist norwegischer Lachs einer der reichhaltigsten Omega-3-Lieferanten für den menschlichen Körper. Schon 1 Portion norwegischer Zuchtlachs (ca. 150 Gramm) pro Woche deckt den empfohlenen wöchentlichen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren.

5. WARUM SIND OMEGA-3-FETTSÄUREN SO WICHTIG FÜR UNS MENSCHEN?

Omega-3 sorgt dafür, dass unsere Zellen, die für die Grundstruktur unseres Lebensablaufs verantwortlich sind, optimal funktionieren. Natürliche Omega-3-Fettsäuren, wie sie zum Beispiel in Lachs vorkommen, sind für uns Menschen eine wichtige vorbeugende Maßnahme gegen Herzund Arterienerkrankungen. Wenn wir zudem nicht genug Omega-3 zu uns nehmen, besteht ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für Diabetes und Übergewicht wird gefördert.

6. WIE VIEL LACHS SOLLTEN WIR ESSEN?

Erst muss geklärt werden, wie viel Fisch wir grundsätzlich essen sollten, um eine ausgewogene Ernährung sicherzustellen. Die Weltgesundheitsorganisation und die norwegische Gesundheitsbehörde sowie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. empfehlen 2 bis 3 Hauptmahlzeiten mit Fisch pro Woche, davon sollte die Hälfte aus fetthaltigem Fisch, wie zum Beispiel Lachs, Makrele oder Hering, bestehen. Diese Empfehlung gilt auch für werdende und stillende Mütter sowie für Kinder.

Essen wir also 2 bis 3 Hauptmahlzeiten mit Fisch pro Woche und wird die Hälfte davon aus fettreichen Fischarten gebildet so stellen wir sicher, dass unser Körper die notwendige Menge an Omega-3-Fettsäuren, Jod, Selen und wichtigen Vitaminen erhält.

7. SOLLTEN ALLE MENSCHEN 2 BIS 3 MAL PRO WOCHE FISCH ESSEN?

Ja, alle Menschen sollten 2 bis 3 Mal pro Woche Fisch essen, unabhängig von ihrem Alter. Auch für werdende und stillende Mütter sowie für Kinder gilt diese Empfehlung. Menschen, die an Herz- oder Arterienerkrankungen leiden, wird empfohlen, den Konsum von fettreichen Fischarten sogar noch zu steigern, um ihren Omega-3-Spiegel zu erhöhen.

8. KÖNNEN WIR UNS DARAUF VERLASSEN, DASS DER NORWEGISCHE LACHS, DER BEI UNS VERKAUFT WIRD, SICHER UND GESUND IST?

Ja, denn norwegischer Lachs wächst nicht nur in Gewässern auf, die kaum einer Umweltbelastung ausgesetzt sind, er wird zudem ständig überwacht und streng kontrolliert. Jedes Jahr werden in Norwegern 13.000 Lachse, die fertig für den Export sind, nach dem Zufallsprinzip vom zuständigen unabhängigen Staatlichen Institut für Ernährungs- und Seafood-Forschung (NIFES) kontrolliert. Dabei wurden noch nie Rückstände von unerlaubten Arzneimitteln oder anderen illegalen Fremdstoffen gefunden.

9. FRÜHER HAT MAN OFT ÜBER ANTIBIOTIKA IM LACHS GEREDET. GIBT ES HEUTE NOCH ANTIBIOTIKA IM NORWEGISCHEN ZUCHTLACHS?

Norwegischer Lachs ist gesund. Wenn sie ganz klein sind und eine Länge von circa 15 Zentimetern haben, werden die Fische gegen die häufigsten Lachskrankheiten geimpft. Zudem gibt es strenge Hygienebestimmungen, die Krankheiten in Aquakultur verhindern. Seit den 1990er Jahren ist die Lachsproduktion in Norwegen von 50.000 Tonnen auf über 1,2 Millionen Tonnen gestiegen. Der Einsatz von Antibiotika ist dabei im gleichen Zeitraum um 99,9 Prozent gesunken.

Fieberkurven

10. ES WIRD VIEL LACHS IN NORWEGEN GEZÜCHTET. IST DAS NICHT MASSENTIERHALTUNG?

Nein, die Lachszucht in Norwegen ist keine Massentierhaltung. Denn der norwegische Lachs hat viel Freiraum.

Die gesetzlich festgelegte Regel gibt folgendes Verhältnis zwischen Fisch und Wasser pro Netzgehege vor: 2,5 Prozent Fisch bei 97,5 Prozent Wasser. Dabei hat jedes Netzgehege einen Umfang von bis zu 200 Metern und eine Tiefe von bis zu 50 Metern.

2,5 % Fisch auf 97,5 % Wasser

Diesen Artikel gibt's auch als Pdf-Download hier

In unserem Bericht "Aquakultur in Norwegenbeleuchten wir alle Facetten der Aquakultur in Norwegen und beantworten häufig gestellte Fragen und dies immer auf Basis von dokumentierten und wissenschaftlich belegten Fakten.