Zurück zum Artikel

Rundum wohlfühlen mit Fisch

Rundum wohlfühlen mit Fisch
Fotograf: Katrine Lunke

Essen wir Fisch und Meeresfrüchte so profitiert unser ganzer Körper davon.

Ist die Ernährung reich an Fisch und Meeresfrüchten, führen wir dem Körper einen Mix an Mikro- und Makronährstoffen zu, der für eine Vielzahl biochemischer Abläufe notwendig ist. Der Körper braucht diese Nährstoffe, kann sie jedoch nicht selbst herstellen. Die Vitamine B, D und A sowie Mineralstoffe, darunter Zink, Jod, Eisen und Selen, sind für ein gesundes Wachstum unverzichtbar. Omega-3-Fettsäuren – insbesondere EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) – sind Bestandteile jeder Körperzelle. Sie regulieren Prozesse im Zusammenhang mit Zellalterung, Herzerkrankungen und abnehmender Hirnfunktion und wirken den entsprechenden Symptomen entgegen. EPA und DHA sind "gute" Fette, die einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit von Herz, Knochen, Gehirn und Augen leisten.

Darüber hinaus sind Fisch und Meeresfrüchte ein wahres Schönheitselixier: Das Eisen in Schalentieren ist gut für das Haar und Zink spielt eine zentrale Rolle bei der Hauterneuerung, sorgt für den nötigen Feuchtigkeitsgehalt der Zellwände und eine reine Haut, denn es wirkt der Akkumulation "schlechter" Fette entgegen, die zu Hautunreinheiten führen können.
Der gesundheitliche Nutzen von Fisch und Meeresfrüchten wirkt sogar über die Generationen hinweg. Wie neue wissenschaftliche Studien zeigen, werden die Vorteile einer gesunden Ernährung auf epigenetischem Weg von den Eltern an die Kinder weitergegeben. Bringt man also mehr Fisch auf den Tisch, legt man damit die besten Grundlagen für die Gesundheit künftiger Generationen in der Familie.

Fisch und Meeresfrüchte sind eine proteinreiche, kalorienarme, herzgesunde Alternative zu Fleisch. Im Lichte überzeugender und immer wieder bestätigter Belege für den umfassenden gesundheitlichen Nutzen von Fisch und Meeresfrüchten hat das Landwirtschaftsministerium der USA (USDA) seine Verzehrempfehlung von ca. 100 g auf ca. 200-350 g, also zwei Portionen pro Woche, angehoben.

Die allgemeine Ernährungsempfehlung lautet, zwei- bis dreimal pro Woche Fisch als Hauptmahlzeit zu essen. Davon sollten mindestens die Hälfte fettreiche Fischarten, wie Lachs, Hering oder Makrele sein.

Auf dieser Seite finden Sie im Weiteren ein paar der gesundheitlichen Vorteile von Fisch und Meeresfrüchten auf verschiedene Körpersysteme.